PERUANISCHER PISCO

UNZERTRENNBARER BESTANDTEIL DER PERUANISCHEN LEBENSKULTUR

Peruanischer Pisco ist das Lebenselixier der Peruaner. Die Peruaner sind sehr stolz auf Ihr Nationalgetränk und genießen es gern in einem peruanischem Pisco Sour.
Zu Ehren des peruanischen Pisco sowie des peruanischen Pisco Sour wurden Ministerienbeschlüsse zu offiziellen Pisco-Gedenk-Festtagen erlassen, die immer Anlass für ausgelassene Feiern sind - natürlich mit viel peruanischem Pisco. Der Tag des (peruanischen) Pisco "Día del pisco" wird in Peru am vierten Sonntag im Juli gefeiert, am ersten Samstag im Februar der Tag des (peruanischen) Pisco Sours "Día del pisco sour".
 

DIE PERUANISCHE REGIERUNG ÜBERWACHT STRENG DIE QUALITÄT DES PERUANISCHEN PISCO

Aufgrund der nationalen Identifikation der Peruaner mit Ihrem Pisco hat die peruanische Regierung der Tendenz zur billigen Massenproduktion von Pisco wie in Chile einen Riegel vorgeschoben und sehr strenge Regulierungen erlassen, die die berühmte hohe Qualität des peruanischen Pisco aufrecht halten.
 
Schon im Jahre 1991 hat Peru einen "Supreme Decree" erlassen, welcher insbesondere qualitätsrelevante Aspekte der Herstellung des peruanischen Pisco in Form einer technischen Norm vorschreibt. Damit wurde eine Art "Pisco-Reinheitsgebot" für peruanischen Pisco definiert.

PERUANISCHER PISCO DARF NUR NACH TRADITIONELLEN VERFAHREN HERGESTELLT WERDEN

2006 wurde diese technische Norm, der alle in Peru hergestellten Piscos genügen müssen, zuletzt aktualisiert. Die Regulierung stellt klar, dass peruanischer Pisco das Destillat des kürzlich fermentierten frischen Mosts der Pisco-Trauben ist. Damit handelt es sich entgegen der weitläufig verbreiteten Ansicht bei peruanischem Pisco nicht um einen Trester! Ebenfalls schreibt die technische Norm vor, dass peruanischer Pisco mit Methoden hergestellt werden muss, die die traditionellen Prinzipien der qualitativ hochwertigen Produktion befolgen - ganz klar abgegrenzt von den industriellen Brennverfahren, die bei der Produktion von chilenischem Pisco erlaubt sind. Sehr anschaulich sind die Skizzen der erlaubten Destillationsanordnungen für peruanischen Pisco am Ende der Norm (Seite 16).

PERUANISCHER PISCO WIRD IN DREI VARIANTEN UNTERTEILT

Die folgenden drei Pisco Sorten sind in Peru offiziell klassifiziert:
    • PISCO PURO - ein peruanischer Pisco hergestellt aus nur einer einzigen Traubensorte. Beispiel: Barsol Pisco - Primero Quebranta
    • PISCO ACHOLADO - ein Blend aus verschiedenen peruanischen Pisco-Traubensorten, entweder vor oder nach der Destillation. Beispiel: Barsol Pisco - Selecto Acholado
    • PISCO MOSTO VERDE - ein peruanischer Pisco hergestellt aus Most, dessen Fermentation nicht bis zum Ende durchgeführt wurde. Es verbleibt eine gewisse Restsüße im Most erhalten. Beispiel: Barsol Pisco - Mosto Verde Italia

PERUANISCHER PISCO DARF AUS ACHT VERSCHIEDENEN TRAUBENSORTEN HERGESTELLT WERDEN

In Peru sind die zur Herstellung von peruanischem Pisco zugelassenen Trauben klar definiert. So soll der Geschmack von peruanischem Pisco vergleichbar sein und die Qualität gewahrt werden. Die zugelassenen Traubensorten sind, unterschieden in nicht aromatische und aromatische Pisco Trauben:
 
Nicht aromatisch   Aromatisch
1. Quebranta              1. Italia
2. Negra Criolla          2. Torontel
3. Mollar                     3. Moscatel
4. Uvina                      4. Albilla
 
Die Trauben werden ausgepresst und der frische Most fermentiert. Die Destillation hat unmittelbar im Anschluss zu beginnen.
Auch die Piscos, die aus den "nicht aromatischen" Trauben destilliert werden, weisen ein frisch-fruchtiges Traubenaroma auf. Bei aromatischen Trauben ist dieses Aroma noch stärker vorhanden (z.B. Italia) oder der Geschmack von dem besonderen Aroma einer Traubensorte geprägt (z.B. Torontel).

PERUANISCHER PISCO WIRD IM TRADITIONELLEN POT-STILL-VERFAHREN GEBRANNT

Das Gesetz schreibt für peruanischen Pisco bewährte Verfahren der Destillation qualitativ hochwertiger Spirituosen vor. Peruanischer Pisco darf nur direkt und diskontinuierlich destilliert werden. Der Vor- und Nachlauf der Destillation müssen abgetrennt und nur das Herzstück des destillierten peruanischen Pisco darf verwendet werden. Die Brennblasen für die Destillation von peruanischem Pisco müssen aus Kupfer oder Zinn hergestellt werden.

PERUANISCHER PISCO UNTERLIEGT EINEM STRENGEN REINHEITSGEBOT

Peruanischer Pisco muss nach der Destillation mindestens drei Monate ruhen. Um den Originalgeschmack der hochwertigen Pisco-Weintrauben beizubehalten, dürfen für die Lagerung von peruanischem Pisco nur geschmacksneutrale Behälter verwendet werden, wie beispielsweise Stahltanks oder Glaskessel.
 
Das Hinzufügen jedweder weiterer Substanzen ist bei peruanischem Pisco explizit verboten. Somit gibt es bei peruanischem Pisco keine Möglichkeit, den Geschmack des fertig destillierten Pisco nachträglich zu manipulieren, wie z.B. durch Beigabe von Zucker. Daher wirkt sich die Qualität der ausgewählten peruanischen Pisco-Weintrauben sowie die Erfahrung der Bodega in der Produktion von peruanischem Pisco direkt auf den Geschmack des abgefüllten Pisco aus.
 
Da kein Wasser hinzugefügt werden darf, wird peruanischer Pisco in Fassstärke abgefüllt. Der Alkoholgrad eines peruanischen Pisco muss dabei zwischen 38 % vol. und 48 % vol. liegen. Der genaue resultierende Alkoholgehalt kann über die Jahre variieren, da viele Dinge (Zuckergehalt der Trauben, Temperatur, Luftdruck, ...) einen Einfluss auf den Alkoholgehalt haben können.
 
Weitere Informationen bezüglich der Herstellung von peruanischem Pisco finden sich beispielsweise im Blog von Trinklaune. Wer sich in Ruhe detailliert mit dem Thema peruanischer Pisco auseinandersetzen möchte, dem sei das Buch von Roland Barics über peruanischen Pisco "Pisco Drinks & Cocktails" empfohlen. Neben Hintergrundwissen rund um peruanischen Pisco enthält dieses Buch viele klassische und neue Rezepte mit peruanischem Pisco zum nachmixen.

PISCO BARSOL IST EIN AUSGEZEICHNETER PERUANISCHER PISCO

Peruanischer Pisco ist zusammengefasst ein Traubenbrand, bei dem ganz besonderer Wert auf die Bewahrung des authentischen Traubengeschmacks gelegt wird.
 
Der peruanische Pisco "Pisco BARSOL" besticht durch seinen besonders hohen Qualitätsanspruch, der auf der Verwendung der besten peruanischen Trauben aus dem Ica-Tal sowie der langjährigen Erfahrung der Bodega San Isidro in der Pisco-Herstellung basiert.
 
Die Umsetzung dieses Anspruches in eine Spirituose herausragender Qualität wurde durch höchste internationale Auszeichnungen für Pisco BARSOL bestätigt. Lesen Sie mehr über die besondere Qualität des peruanischen Pisco der Marke Pisco BARSOL.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen